Wo wir sind: | Wien |

phone Hotline: +43 650 999 9402

ISO 31000

iso31000Der Internationale Standard ISO 31000 enthält Grundsätze und allgemeine Leitlinien zum Risikomanagement in einer Organisation. Risiken gehören zu jeder Organisation, unabhängig von ihrer Geschäftstätigkeit. Diese Risiken können intern, extern, direkt oder indirekt sein. Daher ist es wichtig, diese Risiken zu kennen und systemische Maßnahmen einzuleiten, um deren negative Folgen zu minimieren.

Die Einführung des Systems hilft Ihnen bei der Identifizierung und Verwaltung Ihrer Risiken.  

Bei der Implementierung des Risikomanagements berücksichtigen wir die Anforderungen und Bedürfnisse der Organisation entsprechend ihren spezifischen Zielen, ihrem Kontext, ihrer Struktur, ihren Abläufen, Prozessen, Funktionen, Projekten, Produkten, Dienstleistungen oder Vermögenswerten. Risiken können sich positiv auf organisatorische Ziele wie eine Produkt- oder Dienstleistungsanforderung auswirken.
 

Beispiele der Risiken

  1. Risiken aus der Organisationsstruktur.
  2. Risiken im Projektmanagement.
  3. Risiken im Zusammenhang mit Personalfragen (Verantwortung, Kompetenz oder erforderliche Kompetenz).
  4. Risiken der Rechtsangleichung
  5. Risiken in der Prozessanalyse und im Prozessmanagement.
  6. Risiken im Projektmanagement.
  7. Risiken der Qualitätssicherung von Produkten und Dienstleistungen.
  8. Risiken im Bereich der Produkt- und Serviceverfügbarkeit.
  9. Risiken von Vertrags- und Vertragsbeziehungen.
  10. Investitionsrisiken.
  11. Arbeitsschutz- und Sicherheitsrisiken.
  12. Umweltrisiken.
  13. Risiken im Bereich der Informationssicherheit.

 
Angebot der Dienstleistungen

  1. Identifizierung und Bewertung von Aktiva.
  2. Bedrohungen erkennen und bewerten.
  3. Identifizierung und Bewertung von Sicherheitslücken.
  4. Berechnung des Risikomaßes.
  5. Risikomanagementplan.